Logo

Oekumenische Kampagne in der Fastenzeit/Passionszeit


In den 40 Tagen vor Ostern beteiligen sich die Herisauer Landeskirchen und die Evangelisch-Methodistische Kirche an der jährlichen ökumenischen Kampagne. Sie hat 2020 das Motto "Gemeinsam für eine Landwirtschaft, die unsere Zukunft sichert".

Sonntag, 8. März, 10:00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der Passionszeit zum Kampagnenthema in der katholischen Kirche. Leitung: Iris Schmid, Seelsorgerin, Pfr. Christian Hagen und Pfr. Jakob Bösch. 

Jan Tschannen von Brot für alle (bfa) stellt das Projekt aus Guatemala vor, das wir dieses Jahr mit Kollekte und Einnahmen aus den Suppentagen berücksichtigen.

Musikalische Mitwirkung: Kirchenchor Peter und Paul und Evangelischer Singkreis Herisau.

Anschliessend Suppenzmittag im katholischen Pfarreiheim. Das Vorbereitungs­team freut sich auf Sie!

Samstag, 14. März, 11.30 – 13.30 Uhr: Suppenzmittag im evangelischen Kirchgemeindehaus. 

Am nationalen Rosenverkauf am Samstag, 21. März bieten Mitglieder von Blauring und Jungwacht im Dorfzentrum Rosen zum Verkauf an. Sie freuen sich darauf, dass Sie das Projekt möglichst grosszügig unterstützen. Der gesamte Erlös geht an die drei kirchlichen Hilfswerke Brot für alle/Fastenopfer/Partner sein.

Ökumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit


"Wir engagieren uns für ein solidarisches Zusammenleben hier und in der weiten Welt." Diesen Satz aus dem Leitbild unserer Kirchgemeinde versucht das Ressort umzusetzen, indem es Aktionen der grossen HIlfswerke durchführt.

Ein Schwerpunkt bildet jedes Jahr die Kampagne von Brot für alle und Fastenopfer. Eine spezielle Agenda wird versandt, es findet ein Eröffnungsgottesdienst statt, es werden Rosen verkauft und die evang.-ref. Kirchgemeinde sowie die katholische Pfarrei laden zu Suppentagen ein.

Wir tragen den Gedanken der Solidarität mit Menschen in Entwicklungsländern in die Kirchgemeinde, indem wir weitere Aktionen zu Menschenrechten unterstützen.

Kontakt:  Katharina Knöpfel, 071 352 42 48