Logo

Oekumenische Fastenaktion 2022


«Gute Energie verbreiten» …

… ist das von der Arbeitsgruppe gewählte Leitwort für die Ökumenische Kampagne 2022.  

Der gemeinsame Gottesdienst von Katholiken, Methodisten und Reformierten findet statt am  

Sonntag, 13. März, 10.00 Uhr, in der Reformierten Kirche Herisau. 

Frau Nina Burri, Referentin von «Brot für Alle» wird aus erster Hand über «Menschenrechte im Bergbau» und Wege zu einem verantwortungsvollen Rohstoffabbau im Kongo berichten. 

Für die musikalische Begleitung mit afrikanischen Rhythmen sorgen der Kirchenchor Peter und Paul und Rahel Fröhlich. 

Auch der Suppentag soll unter Berücksichtigung der aktuellen Coronabestimmungen im Anschluss stattfinden. Alle Einnahmen fliessen in ein von den Organisationen Afrewatch und CAJI geführtes Projekt im Kongo, welches Fastenaktion und HEKS gemeinsam begleiten.

Der alljährlich herausgegebene Fastenkalender liegt dieses Jahr nicht mehr dem Magnet bei, ist aber zur Abholung im Kirchgemeindehaus und im Haus Friedeck bereit. 

Für Samstag, 26. März, am nationalen Rosenverkaufstag werden auch in Herisau Rosen und neu auch Schokolade zum Kauf angeboten. Dieses Jahr organisiert die katholische Frauengemeinschaft den Rosenverkauf.

Ökumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit


""Wir engagieren uns für ein solidarisches Zusammenleben hier und in der weiten Welt." Diesen Satz aus dem Leitbild unserer Kirchgemeinde versucht das Ressort umzusetzen, indem es Aktionen der grossen Hilfswerke durchführt.

Einen Schwerpunkt bildet jedes Jahr die Kampagne von HEKS und Fastenaktion. Eine spezielle Agenda liegt ab Anfang März zum Mitnehmen bereit, es findet ein Eröffnungsgottesdienst statt, die katholische Pfarrei Peter und Paul, die Methodistenkirche und die evang.-ref. Kirchgemeinde laden zum gemeinsamen Suppentag ein, und am nationalen Rosenverkaufstag werden auch in Herisau Rosen und neu auch Schokolade zum Kauf angeboten.

Wir tragen den Gedanken der Solidarität mit Menschen in Entwicklungsländern in die Kirchgemeinde, indem wir weitere Aktionen zu Menschenrechten unterstützen."

Kontakt:  Katharina Knöpfel, 071 352 42 48