Logo

Ökum. Gottesdienst zum Schulanfang


Maus Max geht in der reformierten Kirche Herisau auf Wanderschaft
 
Unter dem Motto „Einer für Alle - Alle für einen“ feierten am Sonntag kleine und grosse Kirchenbesucher den alljährlichen ökumenischen Schulanfangsgottesdienst in der reformierten Kirche Herisau. Maus Max und seine vier tierischen Freunde spielten dabei eine zentrale Rolle.
 
 
Amsel Anni, Igel Ivan, Frosch Fido und Maulwurf Molli begleiten den Mäusejungen Max auf seiner Wanderung zu neuen Ufern. Zusammen sind sie mit all ihren Stärken und Schwächen ein tolles Team und machen einander Mut.
Die Geschichte zog sich wie ein roter Faden durch den Gottesdienst und soll die anwesenden Kinder symbolisch zum Schulanfang unterstützen.
 
Gestaltet wurde das Ganze von Anna Katharina Breuer - ref. Pfarrerin, Julia Greminger - ref. Religionsfachlehrperson, Juliane Schulz - kath. Theologin und Seelsorgerin und Beatrix Baur - kath. Religionsfachlehrperson.
 
Gleichzeitig bot der Anlass den Fachlehrpersonen für Religion eine Plattform, sich der Gemeinde vorzustellen. Beim anschliessenden Aperò bestand die Möglichkeit, sich auszutauschen und einander kennenzulernen. Für alle Schleckmäuler standen neben Getränken und Salzigem auch Gummibärli und Marshmallows bereit. (Barbara Kugler)

Jeweils am zweiten Sonntag nach Beginn des neuen Schuljahres wird in Herisau der ökumenische Schulanfangsgottesdienst gefeiert. Es soll ein spezieller Morgen vor allem für Familien mit Schulkindern sein. Eingeladen sind natürlich alle Personen, die sich angesprochen fühlen.
Diese Tradition besteht seit der Religionsunterricht in Herisau ökumenisch stattfindet.
Alternierend findet der Gottesdienst ein Jahr in der katholischen und im nächsten Jahr in der reformierten Kirche in Herisau statt.

Wann Anlass Ort
So. 23. Aug. 20
10:00 - 11:00
Gottesdienst zum Schulanfang Kath. Kirche Details

Titel

Text

schliessen