Todesfall


Abschied
Der Tod tritt von aussen an uns heran. Und auch wenn wir lebenslang das Loslassen üben müssen, im Sterben ist niemand geübt. Und wir kennen immer nur den Tod der anderen. Wenn der eigene Tod näher kommt, ist oft alles ganz anders.

Wenn sich das Sterben abzeichnet, kann es hilfreich sein, ein empfindsames Herz und ein offenes Ohr neben sich zu wissen.
Wir begleiten gerne Sterbende und ihre Angehörigen. Melden Sie sich bei uns.

Wenn ein Todesfall eintritt
Im Todesfall müssen Sie zuerst mit dem Familienbüchlein und der Todesbescheinigung das Zivilstandsamt aufsuchen, damit der Beerdigungstermin festgelegt werden kann. Für die Abdankungswochen wechseln sich die Pfarrpersonen im wöchentlichen Turnus ab. Hier finden Sie die zuständige Pfarrperson.

Die Abdankungsgottesdienste finden jeweils nachmittags (Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag) in der Kreuzkapelle statt. Für Abdankungen in der Kirche ist die Einwilligung des Präsidenten oder der Präsidentin der Kirchgemeinde nötig.

Trauergespräch
Der Abdankung geht ein Gespräch des Pfarrers oder der Pfarrerin mit den nächsten Angehörigen voraus.

Die kirchliche Abdankung
So wie der Anfang unseres Lebens mit einem Ritual bestätigt wird, steht auch am Ende ein Ritual: Die Bestattungsfeier oder Aussegnung.
Hier kommen die Trauernden zusammen und stellen sich gemeinsam ihrer Trauer. Zu erleben, wie die anderen trauern, kann auf dem eigenen Weg der Trauer unterstützen.

Gemeinsam bitten wir Gott uns zu stärken.

Gemeinsam erinnern wir uns an die vorausgegangene Person. Wir denken daran, was sie uns bedeutet hat, was durch sie in unserm Leben geworden ist.

Miteinander besinnen wir uns darauf, dass wir alle getragen sind von Gott, auch die Verstorbenen. Dass Gottes Welt mehr umfasst als nur unsere irdische Zeit. Und dass Gottes Schöpfung weitergehen wird, und irgendwie, wir wissen noch nicht wie, in etwas ganz Neues münden wird.

Auswärtige Beerdigung / Pfarrperson
Auswärtige Pfarrpersonen sind von den Angehörigen zu entschädigen. Wird eine Abdankung ausserhalb der Kirchgemeinde durchgeführt, in welcher die verstorbene Person kirchensteuerpflichtig war, setzen sich die Verantwortlichen der beiden Kirchgemeinden ins Einvernehmen.

Erinnerung im Gottesdienst und am Ewigkeitssonntag
Im Sonntagsgottesdienst nach der Abdankungsfeier denken wir an die Verstorbenen und ihre Angehörigen der vergangenen Woche in der Fürbitte. Am Sonntag vor dem ersten Advent, dem Ewigkeitssonntag, laden wir die Trauernden zu einem speziellen Gottesdienst ein.

Begleitung in der Trauer
Meist kommen die schwierigsten Tage erst nach der Abschiedsfeier. Wir begleiten Sie gerne weiter auf Ihrem weiteren Weg der Trauer, wenn Sie das möchten.


Kontakt:  Sekretariat, 071 354 70 60

logo

 

Impressum        Sitemap        Kontakt        Anfrage